twitter.png linkedin.png

Semantic News


Interview:
Anmerkungen zur jetzigen und künftigen Rolle von Semantik
Semantic News
Börteçin Ege, Juli 27, 2017


Ein Interview mit Prof. Dr. Ulrich Schade

BE: Sehr geehrter Herr Prof. Schade. Sie sind Mathematiker und Linguist. Sie beschäftigen sich intensiv auch mit semantischen Technologien. Sehen Sie die Zukunft in den semantischen Technologien, wenn es darum geht, nicht nur für Menschen, sondern auch für Maschinen ein verständliches und sicheres Web, also das „Semantic Web“, aufzubauen?

US: Sehr geehrter Herr Ege, semantische Technologien können dazu beitragen, dass das Web leistungsfähiger wird. Damit meine ich, dass für uns Menschen der Umgang mit dem Web einfacher wird und wir schneller gewünschte Ergebnisse erzielen können, also etwa bei einer Suche die Antwort erhalten, die wir benötigen. Das ist zunächst einmal unabhängig von „Verstehen“ und von Sicherheit.

BE: Sie glauben also nicht, dass die Maschinen uns irgendwann tadellos verstehen werden? Ich meine einen Supercomputer wie der HAL 9000 im Stanley Kubricks legendären Film 2001: A Space Odyssey. Weiterlesen...




Lotico CSW - The Berlin Semantic Web Meetup
Semantic News
Börteçin Ege, Februar 21, 2016


Lotico CSW Corporate Semantic Web - Wie semantische Anwendungen in Unternehmen Nutzen stiften

Freie Universität Berlin, Computer Science Department
Corporate Semantic Web Group
Königin-Luise-Str. 24/26, 14195 Berlin
30. März 2016, 18:15 Uhr

Was bedeutet das Corporate Semantic Web? Was bedeutet eine semantische Anwendung? Wie und womit wird es erstellt? Welche Standards und Tools werden eingesetzt? Und vor allem: Warum gibt es eigentlich kaum Literatur zu Corporate Semantic Web Anwendungen? Semantic Web ist keine Zukunftsmusik mehr, und dass es bereits solche Anwendungen gibt, wissen wir aus eigener Projekterfahrung. Zum einen gibt es bereits zahlreiche solcher Anwendungen; zum anderen suchen viele nach Hinweisen, Tipps und Tricks zur Entwicklung derselben. Aber trotz der hohen Aufmerksamkeit für Themen rund um das Semantic Web, trotz vieler Artikel und Bücher zu Grundlagen, Standards, Werkzeugen und Visionen, gibt es kaum Literatur, die Architekten, Projektleiter, Ontologie-Modellierer oder Entwickler semantischer Anwendungen bei ihrer Arbeit unterstützt. So war die Idee zum Buch „Corporate Semantic Web – Wie semantische Anwendungen in Unternehmen Nutzen stiften“ geboren. Mit unserem Buch möchten wir den Blick weiten und auch semantische Anwendungen einbeziehen, die in Organisationen aller Art eingesetzt werden. Es geht also um reale Anwendungen für relevante Anwendungsfälle mit echten Anwendern. Vorgestellt werden Anwendungen aus verschiedenen Branchen wie Telekommunikation, Logistik, Energie, Medizin, Verlagswesen sowie eine Marktstudie. Die Teilnehmer erhalten somit einen umfassenden Überblick über die Einsatzbereiche des Semantic Web sowie konkrete Umsetzungshinweise für eigene Vorhaben. Im Rahmen des Meetups stellt Börteçin Ege sein Buchprojekt vor und wir werden dann im Anschluss gemeinsam informell den Inhalt diskutieren.




Marktstudie:
Welche Standards und Tools werden in Unternehmen eingesetzt?

Semantic News
Börteçin Ege, Februar 21, 2016


CSW Im Fokus dieses Beitrags Marktstudie: Welche Standards und Tools werden in Unternehmen eingesetzt? stehen Semantic Web Projekte, die für den Einsatz in verschiedenen Bereichen entwickelt wurden. Die meisten davon sind bereits in der Produktion, d.h. reale Anwendungen mit echten Nutzern. Auf die Kundenanforderungen für jedes Projekt folgen dann auch die dazugehörigen technischen Lösungen bzw. die Architektur der Anwendungen und anschließend die bisherigen Erfahrungswerte der Firmen im Umgang mit verwendeten Semantic Web Standards und Tools. Gegen Ende des Beitrags erwartet den Leser die Ergebnisse einer Umfrage mit weiteren Tipps und Hinweisen, dann ein Ausblick und zum Schluss eine Liste von aktuellen Semantic Web Standards und Tools. Die Darstellung von insgesamt vier Semantic Web Projekten und die Ergebnisse einer Umfrage im Rahmen dieses Beitrags geben einen kleinen Einblick in die Welt der Hersteller von Semantic Web-Anwendungen. Die einzelne Beschreibungen der Kundenanforderungen in Projekten, die dazugehörigen technischen Umsetzungen wie die entwickelten Architekturen, verwendete Standards, und Tools, sowie konkrete Umsetzungshinweise erweitern den Horizont der Leser zusätzlich.

Einige Ergebnisse der Marktstudie

  • SKOS ist meistens die erste Wahl bei der Erstellung von Thesauri.
  • Semantic Web Anwendungen beginnen, in der Industrie in verschiedenen Bereichen Fuß zu fassen.
  • W3C Standards genießen sowohl bei den Software-Herstellern als auch bei Kunden eine hohe Akzeptanz.
  • Hybride Semantic Web-Anwendungen sind die de facto Standard-Lösungen, da ein sehr großer Anteil der Daten immer noch in relationalen Datenbanken gespeichert ist.
  • Die Bedeutung von semantischen Technologien werden in Zukunft sowohl im Bereich Big Data als auch in der Industrie 4.0 zunehmen, da sie die Integration und somit die Interoperabilität vereinfacht.
Artikel zum Herunterladen



3. Corporate Semantic Web - Workshop 2016
Semantic News
Börteçin Ege, Februar 07, 2016


Nachfolge-Workshop zum Buchprojekt Corporate Semantic Web
Juni 12-15, 2016, Leibniz-Zentrum für Informatik, Deutschland


Schloss Dagstuhl - Leibniz-Zentrum für Informatik
Foto: Schloss Dagstuhl - Leibniz-Zentrum für Informatik

Ziel der Workshop-Reihe „Corporate Semantic Web“ ist die Entwicklung und Diskussion einer Buchreihe, die Anwendungen, Anwendungsaspekte und den Nutzen semantischer Technologien für Praktiker beschreibt. Schwerpunktmäßig stehen Arbeiten und Projekte zu Architekturen, Anwendungen und Nutzen semantischer Technologien, die praktischen Einsatz in Organisationen finden, im Vordergrund. Im Lauf des Dagstuhl Workshops Corporate Semantic Web 2015 zeigte sich, dass ein großer Bedarf an einem Diskussionsforum unter den Teilnehmern existierte. Diesem Wunsch wollen wir im Rahmen des Workshops 2016 von vornherein Rechnung tragen, um ein weiteres Buch vorzubereiten.

Der 2 ½ tägige Workshop setzt sich daher aus zwei Teilen zusammen: Mittwoch- und Donnerstagvormittag sind für Präsentationen abgeschlossener Projekte oder von Forschungsergebnissen im Plenum vorgesehen. Maximal stehen hierfür 10 Slots à 30 Minuten zur Verfügung, von denen maximal 20 Minuten für den Vortrag und 10 Minuten für Diskussionen und Fragen vorgesehen sind. Auf die Einhaltung der Zeitslots wird großer Wert gelegt. Diese Slots werden nach dem Prinzip „first come first served“ vergeben. Hierzu ist ein maximal einseitiges Abstract einzureichen, welches den Organisatoren zur Strukturierung der Vormittage dient. Die Nachmittage der beiden Tage werden in Form eines Bar Camps organisiert, bei dem die Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Inhalte nach ihren eigenen Interessen zu gestalten. Das Bar Camp Format gibt hierfür lediglich die Struktur und den Ablauf vor. Dieser Teil des Workshops ist insbesondere ausführlichen Diskussionen und/oder inhaltlicher Arbeit gewidmet. Hierbei sollten noch offene Fragestellungen, Diskussionen von Erkenntnissen und Problemen im Vorforschungsstadium, Zwischenergebnissen oder noch nicht abgeschlossener Projekte im Vordergund stehen. Wie in den Vorjahren wird der Freitagvormittag als Open-Space geplant, dessen Inhalte erst im Rahmen der Vortage festgelegt und strukturiert werden. Weiterlesen...




Was bedeutet „Semantic Web“?
Semantic News
Börteçin Ege, September 20, 2015

W3C Semantic Web Layercake

„Semantic Web“ ist die nächste Generation des Internets, die nicht nur für Menschen, sondern auch für die Maschinen verständlich ist. Die heutige Version des Webs, das Web 2.0, ist genauso textbasiert, wie sein Vorgänger Web 1.0, welches sogar nur aus Dokumenten bestand und nicht interaktiv war. Heute, also fast 15 Jahre nach der Einführung des „modernen Webs“, ist der Erfolg einer Suche im Web immer noch weit davon entfernt, wie es eigentlich sein sollte. Einer der wichtigsten Verantwortlichen dieses Chaos ist die Textbezogenheit, die das Web vom Anfang an beherrscht hat. So können Inhalte im Web, wenn überhaupt nur von Menschen interpretiert und verstanden werden und nicht von Maschinen, die als Folge die Menschen nicht adäquat bei der Nutzung des Webs unterstützen können. Dies gilt insbesondere für die Suche im Web. Das Ergebnis einer Suche sind meistens Millionen von Einträgen, solche, in denen die vom Anwender für die Suche genannten Schlüsselwörter vorkommen. Der Mensch kann nicht alle diese Suchergebnisse auswerten. Besser wäre es, wenn die Suche nur wenige, aber dafür relevante Treffer zurückgeben würde. Dafür ist „Semantic Web“ die richtige Antwort.

Mit Hilfe von semantischen Technologien können Maschinen die Bedeutungen von Inhalten interpretieren, die Zusammenhänge aus dem Kontext ableiten und somit die Suchmaschinen in „Antwortmaschinen“ umwandeln. Weiterlesen...




Battle Management Language (BML)
Semantic News
Ein Beitrag von Ulrich Schade und B. Ege, Juni 20, 2015

Führung von heterogenen Mehrrobotersystemen mittels Battle Management Language
Battle Management Language für Roboter

Ontologien finden nicht nur in Unternehmen, sondern auch in militärischen Bereichen Anwendungen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Battle Management Language (BML) eine formale Sprache ohne Mehrdeutigkeiten, aber mit großer Ausdrucksstärke. BML wurde im Rahmen der NATO (vgl. Coalition Battle Management Language) entwickelt und von der Simulation Interoperability Standards Organization als Standard anerkannt. Die Sprache BML stützt sich ab auf das NATO-Datenmodell JC3IEDM, welches als Fachontologie für militärische Operationen angesehen werden kann und über welches die in BML verwendeten Terme (Wörter) in ihrer Bedeutung festgelegt sind. Das bringt viele Vorteile mit. Durch Verwendung von BML können bspw. in militärischen Bereichen alle Systeme (unbemannte Systeme, Simulationssysteme und Command & Control Systeme) die in BML formulierten Befehle und Meldungen inhaltlich „verstehen“ bzw. verarbeiten und nutzen. Außerdem kann BML in multinationalen Operationen als Lingua Franca zwischen den beteiligten Organisationen genutzt werden, um Interoperabilität zwischen verschiedenen Organisationen zu erhöhen. Weiterlesen...




2. Corporate Semantic Web - Workshop 2015
Semantic News
Börteçin Ege, Februar 02, 2015


Nachfolge-Workshop zum Buchprojekt Corporate Semantic Web
Juni 15-17, 2015, Leibniz-Zentrum für Informatik, Deutschland


Schloss Dagstuhl - Leibniz-Zentrum für Informatik
Foto: Schloss Dagstuhl - Leibniz-Zentrum für Informatik

Auch dieses Jahr findet ein Workshop zum Thema Corporate Semantic Web statt, welches ein Nachfolge-Workshop zum Buchprojekt Corporate Semantic Web ist. Unter den Teilnehmern befinden sich ein großer Teil der Mitautoren des Buchs Corporate Semantic Web , welches in Mai 2015 bei Springer-Verlag erscheinen wird. Der Workshop findet von 15 Juni bis 17 Juni 2015 im Schloss Dagstuhl (Leibniz-Zentrum für Informatik) in Wadern (Saarland) in Deutschland statt. Im Workshop sollen semantische Anwendungen besprochen werden, die bereits heute in Unternehmen Nutzen stiften. Ein weiteres Ziel des Workshops ist es, eine Community von Praktikern zu etablieren, die ihre Erfahrungen in der Entwicklung semantischer Anwendungen austauschen. Weiterlesen...




1. Corporate Semantic Web - Workshop 2014
Semantic News
Börteçin Ege, Februar 07, 2014


Workshop zum Buchprojekt Corporate Semantic Web
Juni 25-27, 2014, Leibniz-Zentrum für Informatik, Deutschland

"Warum gibt es eigentlich kaum Literatur zu semantischen Anwendungen, die in Unternehmen Nutzen stiften?" Mit dieser Frage wurde das Buchprojekt "Corporate Semantic Web – Wie semantische Anwendungen in Unternehmen Nutzen stiften" im November 2013 geboren. Denn trotz der hohen Aufmerksamkeit für Themen rund um Semantic Web, trotz vieler Artikel und Bücher zu Grundlagen, Standards, Werkzeugen und Visionen, gibt es kaum Literatur, die Architekten, Projektleiter, Ontologie-Modellierer oder Entwickler semantischer Anwendungen bei ihrer Arbeit unterstützt. Das Buch setzt an diesem Punkt an.

Um über ihre Beitragsschwerpunkte, den Stand der Technik im Bereich Semantic Web und ihre offenen Fragen bezüglich des Buchprojekts zu diskutieren und auszutauschen, treffen sich die Autoren und die Herausgeber vom 25. bis 27. Juni 2014 im Schloss Dagstuhl. Sie werden im Rahmen des Workshops dem Buch den inhaltlichen Schliff geben. Im Fokus dieses ersten Workshops stehen insbesondere die Vorstellung und inhaltliche Diskussion der Kernaussagen der Beiträge zum Buch. Damit soll sichergestellt werden, dass sie zueinander stimmig und passend sind. Außerdem sollen mögliche Verständnisfragen geklärt werden, um bspw. vermeintliche Widersprüche aufzudecken. Weiterlesen...

















twitter logo

Copyright © 2012-2017 Dipl.-Ing. Börteçin Ege - Alle Rechte vorbehalten