twitter.png linkedin.png

Weiterführende Fachliteratur


Springer-Logo




Social Machines
- The Coming Collision of Artificial Intelligence, Social Networking, and Humanity
© 2016

Social Machines












Autoren: James Hendler, Alice Mulvehill
Umfang: 174 S.
Copyright: 2016
Verlag: Apress

What the concept of a social machine is and how the activities of non-programmers are contributing to machine intelligence
How modern artificial intelligence technologies, such as Watson, are evolving and how they process knowledge from both carefully produced information (such as Wikipedia and journal articles) and from big data collections
The fundamentals of neuromorphic computing, knowledge graph search, and linked data, as well as the basic technology concepts that underlie networking applications such as Facebook and Twitter
How the change in attitudes towards cooperative work on the Web, especially in the younger demographic, is critical to the future of Web applications

Will your next doctor be a human being—or a machine? Will you have a choice? If you do, what should you know before making it?This book introduces the reader to the pitfalls and promises of artificial intelligence (AI) in its modern incarnation and the growing trend of systems to "reach off the Web" into the real world. The convergence of AI, social networking, and modern computing is creating an historic inflection point in the partnership between human beings and machines with potentially profound impacts on the future not only of computing but of our world and species.AI experts and researchers James Hendler—co-originator of the Semantic Web (Web 3.0)—and Alice Mulvehill—developer of AI-based operational systems for DARPA, the Air Force, and NASA—explore the social implications of AI systems in the context of a close examination of the technologies that make them possible. The authors critically evaluate the utopian claims and dystopian counterclaims of AI prognosticators. Social Machines: The Coming Collision of Artificial Intelligence, Social Networking, and Humanity is your richly illustrated field guide to the future of your machine-mediated relationships with other human beings and with increasingly intelligent machines.

What Readers Will Learn:

  • What the concept of a social machine is and how the activities of non-programmers are contributing to machine intelligence
  • How modern artificial intelligence technologies, such as Watson, are evolving and how they process knowledge from both carefully produced information (such as Wikipedia and journal articles) and from big data collections
  • The fundamentals of neuromorphic computing, knowledge graph search, and linked data, as well as the basic technology concepts that underlie networking applications such as Facebook and Twitter
  • How the change in attitudes towards cooperative work on the Web, especially in the younger demographic, is critical to the future of Web applications
This book is for general readers and technically engaged developers, entrepreneurs, and technologists interested in the threats and promises of the accelerating convergence of artificial intelligence with social networks and mobile web technologies.

zum Apress Shop



Industrie 4.0
- Herausforderungen, Konzepte und Praxisbeispiele
© 2017

Industrie 4.0

Herausgeber: Stefan Reinheimer
Umfang: 176 S.
Copyright: 2017
Verlag: Springer Vieweg

Beiträge aus Wissenschaft und Praxis
Sammlung hochwertiger Beiträge, die das Hype-Thema Industrie 4.0 von verschiedenen Blickpunkten beleuchtet

Das Fachbuch greift das Konzept Industrie 4.0 – Ausdruck der vierten industriellen Revolution – mit seinen Chancen und Risiken für produzierende Unternehmen auf. Das Herausgeberwerk bringt das Thema durch anschauliche Beispiele aus der Praxis näher und zeigt die Visionen auf, mit denen sich nicht nur die akademische Welt bereits auseinandersetzt. Die Autoren der Beiträge thematisieren einerseits Kernthemen der Digitalisierung und beleuchten andererseits nicht zu vernachlässigende Begleiterscheinungen: In der Fabrik von morgen wachsen reale und virtuelle Welt zusammen. Schlagworte wie Internet der Dinge und Cyber-Physische Systeme (CPS) wurden bereits geprägt, um diese Verschmelzung anzudeuten. Industrie 4.0 verspricht neue Optionen für die Flexibilisierung und weitergehende Automatisierung der Fertigung. Sie schafft die Grundlage für neue Geschäftsmodelle, erfordert aber auch ein Umdenken in der Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Die Beitragssammlung trägt zu einem umfassenden Bild der im Industrie 4.0-Umfeld zu berücksichtigenden Veränderungen bei.

zum Springer Shop



Die Macht der digitalen Plattformen
- Wegweiser im Zeitalter einer expandierenden Digitalsphäre und künstlicher Intelligenz
© 2017

Die Macht der digitalen Plattformen

Autor: Michael Jaekel
Umfang: 303 S.
Copyright: 2017
Verlag: Springer Vieweg

Bietet einen Ausblick in die digitale Zukunft
Gibt neue Einblicke zu digitalen Plattformen
Analysiert die Netzwerkeffekte digitaler Plattformen

Dieses Buch bietet eine Einführung in die komplexe Welt digitaler Plattformen, ihr Wesen wird verständlich vermittelt und an Praxisbeispielen aufgezeigt. Damit beleuchtet der Autor ein charakterisierendes Kernelement der Digitalisierung. Ein besseres Verständnis für das Wesen und die Macht digitaler Plattformen ist dringend notwendig, denn digitale Plattformen spielen zunehmend eine strategische Rolle in allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. Der Autor erläutert die Kernbausteine und die inneren Mechanismen digitaler Plattformen. Hinzu kommen Anregungen und Prinzipien für das Design digitaler Plattform-Ökosysteme.

zum Springer Shop



Programmierung in Python
- Ein kompakter Einstieg für die Praxis
© 2018

Programmierung in Python

Autor: Ralph Steyer
Umfang: 257 S.
Copyright: 2018
Verlag: Springer Vieweg

Umfassender Einstieg in das Programmieren mit Python
Gut geeignet auch für Umsteiger aus anderen Programmiersprachen
Zusatzmaterial wie Beispiele und Quellcodes erleichtern das Selbststudium

Wer heute das Programmieren lernen möchte, kommt nicht daran vorbei, sich mit einer der beliebtesten Programmiersprachen für Einsteiger und Profis zu befassen: Python. Mit Python hat ihr Erfinder, Guido van Rossum, einen Nerv der Zeit getroffen, denn das Konzept dahinter bietet viele Ansätze, Lösungen und Vorgehensweise für Probleme, die andere Sprachen so nicht integrieren. Das Potential dieser einfachen und übersichtlichen Programmiersprache haben auch viele Universitäten erkannt, die mittlerweile in den Anfängerkursen der Informatik-bezogenen Studiengänge Python statt Java als Einsteigersprache lehren. Der klare Programmierstil legt darüber hinaus eine hervorragende Grundlage für das spätere Erlernen weiterer Sprachen. Denn Python unterstützt nicht nur die objektorientierte und aspektorientierte, sondern auch die strukturierte und funktionale Programmierung. So wird der Programmierer nicht zu einem einzigen Programmierstil gezwungen, sondern kann flexibel das am besten geeignete Paradigma für die jeweilige Aufgabe wählen. Der universelle Zugang, der es möglich macht, die Erfahrungen aus anderen Programmierkonzepten mehr oder weniger direkt weiter zu nutzen, ist ein weiterer Grund für den Erfolg von Python. Dieses Buch ist ein idealer Einstieg in die Programmierung mit Python. Ausführlich erläutert der Autor die elementaren Grundlagen, die nötig sind, um mit dieser Sprache Programme zu erstellen und zu pflegen. Daneben zeigt er, wie sich die OOP mit Python realisieren lässt und wie man Module und API-Schnittstellen integriert. Diverse weiterführende Themen wie die Erstellung grafischer Oberflächen oder der Zugriff auf Dateien und Datenbanken runden das Fachbuch ab. Einfache Beispiele veranschaulichen die grundsätzliche Anwendung der verschiedenen Techniken und machen das Buch dadurch zu einer unbedingten Empfehlung für Einsteiger und Praktiker, die die Programmierung mit Python lernen wollen.

zum Springer Shop



Industrie 4.0 grenzenlos
© 2016

Industrie 4.0 grenzenlos

Herausgeber: Ulrich Sendler
Umfang: 270 S.
Copyright: 2016
Verlag: Springer Vieweg

Von der Vision zu ihrer Umsetzung
Forschung und Industrie: Aus der Praxis für die Praxis
Fünf Jahre nach dem Start von Industrie 4.0: Der aktuelle Status des Projekts

Industrie 4.0 und das Internet der Dinge sind international als wichtige Initiativen einer erfolgversprechenden industriellen Zukunft gesetzt: Wer macht das Geschäft mit den Daten aus der digitalen Fabrik? Deutschland hat die "Plattform Industrie 4.0", China "Made in China 2025", die USA das "Industrial Internet Consortium". Wer führt die vierte industrielle Revolution an? Die Digitalisierung der Industrie verändert die globale Wirtschaft und die Gesellschaft. Technologie liefert die Möglichkeiten. Der Mensch muss entscheiden, wie weit künstliche Intelligenz gehen soll. Und was Maschinen lernen müssen. Damit es neue, bessere Arbeit gibt statt weniger.

Neben Ulrich Sendler und acht deutschen Experten aus Industrie und Forschung äußert sich auch der CEO von Xinhuanet in Peking.


zum Springer Shop



Internet der Dinge
- Technik, Trends und Geschäftsmodelle
© 2015

Internet der Dinge

Herausgeber: Volker P. Andelfinger, Till Hänisch
Umfang: 175 S.
Copyright: 2015
Verlag: Springer Gabler

Potenziale für neue Geschäftsmodelle
Viele konkrete Vorschläge und Beispiele
Verständlicher Überblick über die Entwicklung des Internet bis zum Internet der Dinge

Wie wird das Internet unsere Welt weiter verändern? Dieses Buch beschreibt das Internet von den Anfängen bis zur aktuellen Stufe. Diese Entwicklungsstufe ist das Ergebnis einer Evolution, die unser Leben in noch ungeahnter Weise beeinflussen wird. Das umfasst Auswirkungen auf unsere Arbeit, unser Zusammenleben, auf Transport, Produkte und deren Herstellungsprozesse, Dienstleistungen, auf Gesellschaft und Politik gleichermaßen. Alles wird vernetzt, nichts bleibt ausgenommen. Das Internet der Dinge bedeutet, dass viele Milliarden von Gegenständen um uns herum vernetzt werden. Welche Technologien dazu bereits heute zur Verfügung stehen und welche im Entstehen sind, beschreiben die Herausgeber und Autoren umfassend. Eine Besonderheit: Studenten der Wirtschaftsinformatik an der DHBW Heidenheim stellen hier ihre Geschäftsmodelle zum Internet der Dinge vor, die sie im Rahmen eines Integrationsseminars entworfen haben. Eine spannende, leicht verständliche und zukunftsweisende Lektüre!


zum Springer Shop



Smart City wird Realität
- Wegweiser für neue Urbanitäten in der Digitalmoderne
© 2015

Smart City wird Realität

Autor: Michael Jaekel
Umfang: 312 S.
Copyright: 2015
Verlag: Springer Vieweg

Klassifikation und Bewertung von Smart City-Initiativen/Visionen anhand eines Reifegradmodells
Konkrete, stufenweise Umsetzungsvorschläge für Smart City-Visionen
Best Practice-Beispiele für die Entwicklung und Umsetzung von Smart City-Visionen
Veranschaulichung durch Smart City-Anwendungsfall für „vernetzte Gesundheitswelten“

Überall auf der Welt werden Smart City-Initiativen entwickelt. Allerdings sind diese Initiativen meist nur projektorientiert, ohne holistischen Ansatz. Noch fehlt es in der Praxis an geeigneten Schablonen zur Einordnung des Reifegrades von Smart City-Initiativen und Transformationsmodellen zur konkreten Smart City-Umsetzung.

In diesem Buch geht es um die konkrete und stufenweise Umsetzung von Smart City-Initiativen. Das Buch erlaubt die Klassifikation und Bewertung von Smart City-Initiativen anhand eines Reifegradmodells. Auf der Basis des Reifegradmodells können Smart City-Initiativen mit Hilfe eines abgeleiteten Transformationsmodells stufenweise praxisorientiert umgesetzt werden. Zusätzlich erhält der Leser ein Gerüst an Best Practices bei der Entwicklung und Umsetzung von Smart City-Initiativen an die Hand. Das Reifegrad- und Transformationsmodell werden durch einen konkreten Smart City-Anwendungsfall im Handlungsfeld vernetzter Gesundheitswelten veranschaulicht.

Das vorliegende Buch stellt eine Fortführung des Buches „Die digitale Evolution moderner Großstädte“ dar, welches primär neue Geschäftsmodelle durch die IT-Technologie „Cloud Computing“ und Apps-Ökosystemen im Umfeld von Smart City-Initiativen skizziert.


zum Springer Shop



Linked Open Data
- Creating Knowledge Out of Interlinked Data
© 2014

Results of the LOD2 Project (Open Access)

Linked Open Data -- Creating Knowledge Out of Interlinked Data

Herausgeber: Sören Auer, Volha Bryl, Sebastian Tramp
Umfang: 215 S.
Copyright: 2014
Verlag: Springer International Publishing

Provides an overview on some key aspects of the emerging field of Linked Data
Describes a diverse number of research, technology and application advances and refers the reader to further detailed technical information in the project deliverables and original publications
Includes use cases, describing applications of the project results in the publishing, linked enterprise data and open government data realms

Linked Open Data (LOD) is a pragmatic approach for realizing the Semantic Web vision of making the Web a global, distributed, semantics-based information system. This book presents an overview on the results of the research project “LOD2 -- Creating Knowledge out of Interlinked Data”. LOD2 is a large-scale integrating project co-funded by the European Commission within the FP7 Information and Communication Technologies Work Program. Commencing in September 2010, this 4-year project comprised leading Linked Open Data research groups, companies, and service providers from across 11 European countries and South Korea. The aim of this project was to advance the state-of-the-art in research and development in four key areas relevant for Linked Data, namely 1. RDF data management; 2. the extraction, creation, and enrichment of structured RDF data; 3. the interlinking and fusion of Linked Data from different sources and 4. the authoring, exploration and visualization of Linked Data.


zum Springer Shop



Ontology-based Application Integration
- Foreword by Johannes Fürnkranz
© 2011

Ontology-based Application Integration

Autor: Heiko Paulheim
Umfang: 270 S.
Copyright: 2011
Verlag: Springer-Verlag New York

Includes a running case study of a real system from the emergency management domain
Illustrates the feasibility of semantic technologies using a non-sandbox example
Discusses how end users, not only developers, can benefit from semantic technologies

Ontology-based Application Integration introduces UI-level (User Interface Level) application integration and discusses current problems which can be remedied by using ontologies. It shows a novel approach for applying ontologies in system integration. While ontologies have been used for integration of IT systems on the database and on the business logic layer, integration on the user interface layer is a novel field of research. This book also discusses how end users, not only developers, can benefit from semantic technologies.

Ontology-based Application Integration presents the development of a software framework including a detailed ontology about user interfaces and interactions. This includes a running case study of a real world integrated emergency management system. The last section of this book discusses useful features that can be built on top of the framework for improving the user experience with future integrated information systems.

Ontology-based Application Integration is designed as a reference book for practitioners and researchers who understand and work with the principles of applying semantic web technologies to a software engineering problem. This book will also make an excellent reference or secondary text book for advanced-level students concentrating on computer science.


zum Springer Shop



Modular Ontologies
- Concepts, Theories and Techniques for Knowledge Modularization
© 2009

Modular Ontologies

Herausgeber: Heiner Stuckenschmidt, Christine Parent, Stefano Spaccapietra
Umfang: 378 S.
Copyright: 2009
Verlag: Springer-Verlag Berlin Heidelberg

This book constitutes a collection of research achievements mature enough to provide a firm and reliable basis on modular ontologies. It gives the reader a detailed analysis of the state of the art of the research area and discusses the recent concepts, theories and techniques for knowledge modularization.

The 13 papers presented in this book were all carefully reviewed before publication. They have been organized in three parts: Part I gives a general introduction to the idea and issues characterizing modularization and offers an in-depth analysis of properties, criteria and knowledge import techniques for modularization. Part II describes four major research proposals for creating modules from an existing ontology either by partitioning an ontology into a collection of modules or by extracting one or more modules from the ontology. Part III reports on collaborative approaches where modules that pre-exist are linked together through mappings to form a virtual large ontology.


zum Springer Shop







twitter logo

Copyright © 2012-2018 Dipl.-Ing. Börteçin Ege - Alle Rechte vorbehalten